Themen für Abschlussarbeiten

Für Studierende, die sich für eine Abschlussarbeit im Bereich der Psycholinguistik interessieren, sind im Folgenden als Anregung für die Abschlussarbeiten sowohl mögliche Themenbereiche (bewusst allgemein gehalten) als auch schon bei mir abgeschlossene Arbeiten aufgelistet. Studierende können ein kleines empirisches Projekt durchführen oder bereits in unserem Labor erhobene Daten auswerten. Es besteht auch die Möglichkeit, Seminararbeiten zu vertiefen oder sich an laufenden Projekten des Labors zu beteiligen. Unterstützung bei der Bearbeitung und Auswertung wird bei jedem Thema angeboten, allerdings sind Eigeninitiative und proaktives und gründliches Arbeiten Voraussetzung. Interesse für psycholinguistische Fragestellungen und Freude an der Arbeit mit Daten sollten selbstverständlich sein.


    • Laufende/geplante Arbeiten:
      • Keller, C.: Soziale Faktoren beim Sprachverstehen im Kindesalter
      • Haustein, J.: Sprachverstehen im Alter
      • Davril, C.: Mehrsprachigkeit und kognitive Kontrolle im Alter
      • Weber, J.: Individuelle Unterschiede in der Sprachproduktion von Jugendlichen

    • Abgeschlossene Arbeiten:
      • Masterarbeiten
        • Ekström, J. (Stockholm University und Universität Freiburg): Wenn Nonsens allmählich Sinn macht: lexikalische Anpassung an ungewohnte Akzente bei Fremdsprachenlernern. 2013
        • Harbusch, S.: Die Rolle von Belebtheit in der Sprachverarbeitung in unterschiedlichen Populationen. 2016
        • Gebhardt, Y.: Lesestudie zur Integration von Verbsemantik. 2017
      • Wissenschaftliche Arbeiten (Lehramt)
        • Mormino, A.: Individuelle Unterschiede in der Dialektverarbeitung deutscher Berufsschüler. 2016
        • Hübner, L.: Soziale Faktoren und Dialektverständlichkeit. 2017
      • Bachelorarbeiten
        • Haustein, J.: Auflösung lexikalischer Ambiguität in der Zweitsprache durch eine emotionale Stimmlage. 2014
        • Schmiedt, G.M.: Der Einfluss von Medien auf die Mehrsprachigkeit von Kindern. 2014
        • Vogel, N.: Männlich bzw. weiblich konnotierte Verben und deren Auswirkung auf das Denken. 2014
        • Ross, G.: Die Bedeutung der phonologischen Bewusstheit für den Schriftspracherwerb. 2015
        • Gärtner, A.: Satzverarbeitung und Leseverstehen bei Kindern: eine Lesestudie zur Verarbeitung von Stereotypen. 2015
        • Schmidt, M.: Zum Einfluss soziökonomischer Faktoren auf die phonologische Wahrnehmung und den Lexikonumfang während des Erstspracherwerbs – eine Forschungsübersicht. 2015
        • Ahnefeldt, K.: Studie zur Verarbeitung von Stereotypen bei Demenz-PatientInnen. 2015
        • Fehse, F.: Der Einfluss von Dialekt auf die Sprache: Welche Faktoren beeinflussen unsere Akzeptanz bei gesprochenen Sätzen? 2015
        • Strobel, M.: Der Einfluss von Dialekt auf die Sprachverarbeitung am Beispiel einer Studie mit linguistisch kompetenten Sprechern. 2015
        • Müller, H.: Sprache und Autismus: Sprachwahrnehmung und -verarbeitung eines unbekannten Dialekts im Autismus-Spektrum. 2016
        • Osime, D.: Sprachliche Verarbeitung herkunftsbedingter Stereotypen im Kindesalter. 2016
        • Singler, L.: Einfluss der Ethnizität auf die Sprachverarbeitung. 2016
        • Wagner, Z.: A study of language differences between musicians and non-musicians. 2016
        • Felber, A.: Die Rolle der kognitiven Kontrolle in der Sprachproduktion. 2017

      • Mögliche Themenbereiche für Abschlussarbeiten

        • Verarbeitung von fremdsprachlichen Akzenten oder Dialekten in spezifischen Populationen (Kindesalter, Zweitsprachlerner)
        • Individuelle Unterschiede im Phonologieerwerb (z.B. von spanischen Muttersprachlern)
        • Phonetisches/grammatikalisches Sprachtalent
        • Der Einfluss von Stereotypen auf die Sprachwahrnehmung
        • Satzverarbeitung und soziolinguistische Faktoren
        • Einfluss der Zweitsprache auf die Muttersprache
        • Einfluss der Muttersprache auf die lexikalische Verarbeitung in einer Zweitsprache
        • Soziale Evaluation von fremdsprachlichen oder regionalen Akzenten
        • Der Link zwischen Sprachproduktion und Sprachperzeption im Erst- oder Zweitspracherwerb
        • Verstehen von fremdsprachlichen oder regionalen Akzenten im Kindesalter
        • Einfluss dialektaler Variation auf den kindlichen Spracherwerb
        • Individuelle Unterschiede in der syntaktischen Verarbeitung
        • Sprachverlust
        • Sprachbegabung, individuelle Unterschiede in der Sprachbeherrschung